Bürgerbeteiligung „Virtuelle Stadterlebnisse“

Dem kürzlich erfolgten Aufruf zur Beteiligung im Projekt „Virtuelle Stadterlebnisse“ des Smart City Teams der Kreisstadt Olpe sind zahlreiche Bürgerinnen und Bürger gefolgt. Ziel der Umfrage war es, kreative Ideen rund um die Olper Stadtgeschichte – sowohl auf die Vergangenheit als auch auf die Zukunft bezogen – zu sammeln und diese künftig virtuell erlebbar zu machen.

Vielfach wurde das imaginäre Wiederaufleben der „alten Olper Mitte“ mit Rex-Kino und Ringkaufhaus sowie dem alten Kloster der Franziskanerinnen und der alten Mühle genannt. Gleichzeitig gingen neue Impulse ein, beispielsweise die musikalische Untermalung einzelner Stationen der Stadtführung oder das Thema der alten Olper Luftschutzbunker.

Zunächst werden die einzelnen Vorschläge geprüft, anschließend fällt die Entscheidung, welche Objekte, Orte oder Persönlichkeiten für das Projekt geeignet sind. Zur weiteren Umsetzung bedarf es im weiteren Verlauf noch einmal der Unterstützung der Olperinnen und Olper, denn zur Virtualisierung werden alte Fotos und Bildmaterial benötigt.

Michaela Halbe, Projektleiterin Smart City der Kreisstadt Olpe, erläutert:“ Wir bedanken uns bei allen kreativen Köpfen, die uns ihre Ideen und Vorschläge mitgeteilt haben. Nun hoffen wir, dass sich beim nächsten Aufruf in einigen Wochen wieder viele Bürgerinnen und Bürger beteiligen und für uns in ihren Fotoalben stöbern. Wer weiß, vielleicht findet sich ja das eine oder andere verborgene Schätzchen.“