LWL fördert Bau des Olper Stadtmuseums

Die Kreisstadt Olpe erhält vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) Fördermittel in Höhe von 400.000 Euro für die Errichtung des geplanten Stadtmuseums. Es handelt sich dabei um die vom LWL vergebene Höchstsumme für Baumaßnahmen.

Ende Januar wird der Bewilligungsbescheid über den sechsstelligen Betrag im Rahmen einer kleinen Feierstunde von Dr. Georg Lunemann, Direktor des LWL, an Bürgermeister Peter Weber und Sebastian Luke, Leiter des zukünftigen Stadtmuseums, überreicht.

Die vom LWL zugesagte Förderung ergänzt damit den bereits Anfang 2023 vom Förderverein Stadtmuseum Olpe e.V. zur Verfügung gestellten Zuschuss von 250.000 Euro für den Museumsbau.

Museumsleiter Sebastian Luke: „Das Museumsprojekt erfolgt in enger Abstimmung mit dem LWL-Museumsamt für Westfalen. Die Förderzusage ist eine großartige Nachricht und ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einem neuen Ort im Herzen von Olpe, an dem sich Bürgerinnen und Bürger aktiv mit Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Kreisstadt auseinandersetzen können.“

Das Olper Stadtmuseum wird an der Stelle des heutigen Bahnhofsgebäudes errichtet und soll laut Planung Ende 2026 fertiggestellt sein. Neben Räumlichkeiten für Ausstellungen sind ebenso großzügige Bereiche für Veranstaltungen und Workshops vorgesehen.

Die Beantragung weiterer LWL-Fördermittel für die Museumseinrichtung erfolgt im Laufe des Jahres 2024.