Musikschule Olpe feiert 85-jähriges Bestehen

Im Jahr 1939 wurde die städtische Musikschule in Olpe aufgrund eines Ministerialerlasses eingerichtet. Sie war damals die erste ihrer Art in Westfalen und gehört von den 934 Schulen, die Mitglied im Verband deutscher Musikschulen e.V. (VdM) sind, zu den ältesten.

In den Anfängen hieß die Einrichtung, die seit 1972 im Alten Lyzeum untergebracht ist, zunächst Jugendmusikschule. Heute noch stehen die musikalische Früherziehung und die Heranbildung des Nachwuchses im Fokus der pädagogischen Arbeit, jedoch sind ebenso zahlreiche Erwachsene unter den 800 Schülerinnen und Schülern. Im Verhältnis zur Bevölkerungszahl zeigt die Anzahl der Personen, die Musikunterricht an der Schule nehmen, die hohe Akzeptanz der städtischen Einrichtung.

Die Musikschule beschäftigt 18 Instrumentalpädagogen, bei denen es sich ausnahmslos um hervorragende praktische Musikerinnen und Musiker handelt. Neben der Breitenarbeit findet ebenso Spitzenförderung statt. Regelmäßig sind Musikschülerinnen und Musikschüler erfolgreich beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ vertreten. Auch die studienvorbereitende Ausbildung zur Aufnahme eines Musikstudiums wird angeboten. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Elementarbereich mit dem Musikgarten für Kinder von 18 bis 36 Monaten und der musikalischen Früherziehung für Vier-bis Siebenjährige. Darüber hinaus gibt es eine enge Zusammenarbeit mit den Schulen im Stadtgebiet, beispielsweise in Form von Bläser- und Streicherklassen.

Musikschulleiter Jörg Klüser: „Es ist uns wichtig, unsere Aktivitäten nicht ausschließlich im Kulturbereich anzusiedeln, sondern zugleich unserem Bildungsauftrag nachzukommen.“

Zu ihrem 85-jährigen Bestehen hat die Musikschule der Kreisstadt Olpe in diesem Jahr ein besonderes Veranstaltungsprogramm zusammengestellt. Bereits Mitte Februar trat das Klangkollektiv Düsseldorf im Alten Lyzeum auf. Am 12. April folgt nun ein Konzert des Landesjugendorchesters NRW in der Olper Stadthalle. Einen Tag später, am 13. April, öffnet die Musikschule am „Tag der offenen Tür“ von 10 Uhr bis 12 Uhr ihre Pforten für alle Interessierten. Zum festlichen Matinéekonzert u.a. mit Aeham Ahmad, laden die Musikschullehrkräfte am 5. Mai in das Kreishaus ein. Den Höhepunkt der Jubiläumsreihe bildet das zweite Juniwochenende in der Stadthalle Olpe. Am Samstagvormittag, 8. Juni, musizieren die Kinder der Schulkooperationen (JeKits sowie Bläser- und Streicherklassen). Am Nachmittag findet ein Konzert der Jüngsten statt. Den Auftakt am Sonntagvormittag, 9. Juni, macht das Sommerkonzert mit diversen Musikschulensembles. Nachmittags geht es dann mit Tabaluga unter der Leitung von Claudia Narnhofer weiter.

Mit dem Jubiläumsjahr 2024 endet auch die Dienstzeit von Musikschulleiter Jörg Klüser, der im Sommer in den verdienten Ruhestand eintritt. Klüser, der an den Musikhochschulen in Frankfurt und Köln studiert hat, übernahm 1989 eine Stelle als Lehrkraft für Oboe und Blockflöte an der Musikschule der Kreisstadt Olpe. 2001 wurde er zunächst zum stellvertretenden Leiter, 2006 zum hauptverantwortlichen Leiter der Einrichtung bestellt. Darüber hinaus ist Klüser freischaffend tätig, u.a. bei den Südwestdeutschen Barocksolisten, dem Bach-Orchester Siegen und der Camerata Instrumentale Siegen, und trat in diesem Rahmen mehrfach in der Thomaskirche in Leipzig und der Frauenkirche in Dresden auf.