Sommerleseclub in der Stadtbücherei Olpe

Bereits zum dritten Mal nimmt die Bücherei der Kreisstadt Olpe in diesem Jahr am Sommerleseclub teil – einem der größten Leseförderprojekte des Landes Nordrhein-Westfalen. Ziel des Projektes ist es, das Lesen auch außerhalb der Schule zu fördern.

Vom 2. Juli bis 24. August geht es darum, sich als Einzelperson oder in einem Team von bis zu fünf Mitgliedern Bücher oder Hörbücher auszuleihen oder an Veranstaltungen teilzunehmen und für jedes gelesene bzw. gehörte Buch sowie jede besuchte Veranstaltung einen Stempel in einem Logbuch zu sammeln.

Die Anmeldung zum Sommerleseclub erfolgt vor Ort in der Stadtbücherei. Dort erhält man ebenfalls das Logbuch, das bis zum 24. August abgegeben werden muss. Am 30. August findet eine Abschlussparty im Cineplex Olpe statt, bei dem Lese-Oskars als Preise in verschiedenen Kategorien verliehen werden. Alle Leserinnen und Leser, die mindestens drei Stempel gesammelt haben, erhalten zudem eine Urkunde. Zum Ende der Verleihung ist ein Überraschungsfilm vorgesehen.

Anja Drilling, Mitarbeiterin der Olper Stadtbücherei, erklärt: „2023 haben wir uns über 67 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, mehr als 47.500 gelesene Seiten und zusätzliche 8.300 Hörbuchminuten beim Sommerleseclub gefreut. Und auch dieses Mal hoffen wir auf viele alte und neue Teams, die mitmachen. Zudem gibt es wieder tolle Veranstaltungen rund um das Thema Lesen.“

Gestartet wird 5. Juli mit dem Theaterstück „Wie die Buchstaben entstanden“ für die ganze Familie. Am 16. Juli gilt es, das Logbuch kreativ zu gestalten. Am 23. Juli ist eine Bücherrallye geplant und am 30. Juli geht es auf Schatzsuche mit einem Bienenroboter. Abschließend stehen am 6. August die drei ??? und ihre Fälle im Mittelpunkt. Alle Veranstaltungen beginnen um 16.00 Uhr. Es wird im Vorfeld um telefonische (02761 / 83-1230) oder persönliche Anmeldung in der Stadtbücherei gebeten.

Der Sommerleseclub ist während der Sommerferien in über 150 Städten in NRW aktiv. Als ein Projekt der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW wird er durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert.

Allgemeine Informationen zum Projekt gibt es unter https://www.sommerleseclub.de.

Büchereimitarbeiterin Anja Drilling und Lesedrache Polli freuen sich auf den Start des Sommerleseclubs 2024 © Kreisstadt Olpe

Begehung des Olper Kommunalfriedhofs

Auf Anregung der Teilnehmenden wird der Frühschoppen am 28. Juni 2024 nicht in ursprünglicher Form durchgeführt. Geplant ist stattdessen eine Begehung des Olper Friedhofs. Paul Henkel, zuständiger Mitarbeiter der Kreisstadt Olpe für die Friedhofsverwaltung, gibt einen Überblick über pflegefreie sowie über klassische Erd- und Urnengräber. Neben dem Urnengemeinschaftsfeld stellt er unter anderem Themen wie „Was ist eine Grabkammer“, das neue Grabfeld „pflegefreie Gräber“ oder auch den Platz für Sternenkinder vor. Des Weiteren wird Paul Henkel über zukünftige Neugestaltungen berichten und für Fragen der Teilnehmenden zur Verfügung stehen. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr auf dem Parkplatz der Trauerhalle.

Für Rückfragen steht die Demografiebeauftragte der Kreisstadt Olpe unter der Rufnummer 02761/83-1248 oder per Mail an agil@olpe.de zur Verfügung.

Olper Kommunalfriedhof © Kreisstadt Olpe

Stellvertretende Schiedsperson gesucht

Die Kreisstadt Olpe sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine stellvertretende Schiedsperson, die sich im städtischen Schiedsamtsbezirk engagieren möchte. Schiedspersonen haben die Aufgabe, im Rahmen ihres Ehrenamts bei Rechtsstreitigkeiten schlichtend auf die Parteien einzuwirken, um eine außergerichtliche Einigung zu erzielen. Sie befassen sich zum Beispiel mit Nachbarschaftsstreitigkeiten und Privatklagedelikten wie Hausfriedensbruch, Beleidigung und Sachbeschädigung.

Als stellvertretende Schiedsperson kann sich bewerben, wer seinen Wohnsitz im Bereich der Kreisstadt Olpe hat und zwischen 25 und 74 Jahre alt ist. Für die ehrenamtliche Tätigkeit sind vor allem Einfühlungsvermögen, Geduld und Verhandlungsgeschick zentrale Eigenschaften, um das Amt erfolgreich auszuführen. Die Wahl der Schiedspersonen erfolgt durch den Rat der Stadt für die Dauer von fünf Jahren.

Interessierte werden gebeten, ihre Bewerbung per E-Mail an rathaus@olpe.de oder per Post an den Bürgermeister der Kreisstadt Olpe, Ordnungsamt, Zimmer 3, Franziskanerstraße 6, 57462 Olpe zu senden. Bei Rückfragen steht Ellen Schlüter unter der Telefonnummer 02761 / 83-1220 zur Verfügung. Weitergehende Informationen sind Internet unter www.schiedsamt.de zu finden.

Olpe biologisch zu Besuch im Oehndorf-Garten

Gartenbesichtigung und Kaffeetrinken 

Die Veranstaltungsreihe Olpe biologisch startet mit einer privaten Gartenbesichtigung in den Sommer. Am Sonntag, 7. Juli 2024, 15.00 Uhr, öffnet der Oehndorf-Garten in Betzdorf seine Pforten. Im Rahmen einer privaten Führung wird den Teilnehmenden von Olpe biologisch Zugang zu dem aktuell in voller Blüte stehenden Areal gewährt.

Der Oehndorf-Garten ist ein prächtiger Landhausgarten mit 1.300 qm Größe, in dem schmucke Staudenbeete mit architektonischen Strukturen korrespondieren. Verschiedene Farb- und Themenbereiche schenken dem Garten zu allen Jahreszeiten spannungsreiche Vielfalt.

Im Anschluss an die Führung wartet ein stimmungsvolles Kaffeetrinken im Garten. Die Kosten für die Veranstaltung betragen 10,00 Euro pro Teilnehmendem inklusive Kaffeetrinken. Anmeldungen können online (www.olpe-biologisch.info) oder telefonisch (02761 / 83-1254) erfolgen. Es sind nur noch wenige Plätze vorhanden.  

Für weitere Informationen steht die Umweltschutzbeauftragte der Kreisstadt Olpe, Sabine Melzer-Baldus, per E-Mail unter s.melzer@olpe.de zur Verfügung.

Das Jahresprogramm von Olpe biologisch ist an der Infozentrale im Rathaus, in der Stadtbücherei und dem Bürgerbüro erhältlich und liegt zudem im Büro der Geschäftsstelle Stadtmarketing & Kultur, Westfälische Straße 11, aus.

Sperrung des Radwegs Rosenthal

In der Woche vom 17. Juni bis 21. Juni werden Baumfällarbeiten unmittelbar an der Radwegtrasse Rosenthal durchgeführt. Hierzu erfolgt die Sperrung des Radwegs. 

Da es in der Vergangenheit durch unbefugtes Betreten gesperrter Bereiche mehrfach zu teilweise schweren Unfällen gekommen ist, weisen wir erneut auf die bestehende Gefahr während der Baumfällungsmaßnahmen hin und bitten alle Bürgerinnen und Bürger eindringlich, die Absperrungen zu beachten und die gesperrten Bereiche auf keinen Fall zu betreten.

Bei Fragen stehen Petra Nies vom Bauordnungs- und Planungsamt  der Kreisstadt Olpe (Telefon 02761 / 83-1244), Michael de Ryck vom Bauhof der Kreisstadt Olpe (Telefon 02761 / 83-1275) und Petra Knoop vom Forstamt (Telefon 0171 / 5871864) gerne zur Verfügung.

Radweg Rosenthal © Kreisstadt Olpe

Fahrbahnerneuerung Felmicke

Nach dem Olper Schützenfest beginnen die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn in der Felmicke. Es erfolgt ein Ausbau der Straße in Pflasterbauweise.

In den vergangenen Monaten hat der Energieversorger BIGGE ENERGIE GmbH & Co. KG Wasserleitungen sowie Strom- und Beleuchtungskabel ausgetauscht. Letztere sind in einem Graben am Fahrbahnrand verlegt, der derzeit provisorisch mit Asphalt verschlossen ist.

Die Umsetzung der Ende Juli anstehenden Maßnahme wird in zwei Teilabschnitten durchgeführt. Während der Arbeiten muss der entsprechende Bereich voll gesperrt werden. Die Befahrbarkeit des jeweils unbetroffenen Abschnitts bleibt so lange wie möglich erhalten.

Alle Anliegenden werden gesondert durch die ausführende Baufirma informiert.

Felmicke © Kreisstadt Olpe

Dengeln und Mähen mit der Sense – Neuer Praxiskurs mit Hartmut Winkels

Der deutsche Sensenverein e.V. bietet in Kooperation mit der Veranstaltungsreihe Olpe biologisch am Sonntag, 30. Juni 2024, allen, die zur Sense greifen wollen, eine praktische Anleitung mit dem erfahrenen Sensenlehrer Hartmut Winkels. Am Vormittag findet von 9.00-13.00 Uhr ein Mähkurs mit der Sense statt, an den sich am Nachmittag von 14.00-17.00 Uhr ein Dengelkurs anschließt.

Die Kosten betragen jeweils 50,00 Euro pro Teilnehmendem und Kurs. Die Kurse können auch zusammen gebucht werden (Gesamtkosten 80,00 Euro). Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Geeignete Sensen stehen vor Ort zur Verfügung. Es ist ebenfalls möglich, eigene Sensen und Wetzsteine mitzubringen. Nach dem Kurs begutachtet der Sensenlehrer auf Wunsch die mitgebrachten Geräte und gibt Tipps zur Optimierung. Das zum Mähen und Dengeln notwendige Material kann auch im Rahmen des Kurses erworben werden.

Darüber hinaus werden alle Teilnehmenden gebeten, festes Schuhwerk und der Witterung entsprechende Arbeitskleidung zu tragen sowie etwas zur körperlichen Stärkung einzupacken.

Die Anzahl der Kursplätze ist beschränkt. Der Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

Interessierte wenden sich bitte telefonisch (02761/83-1254) oder per E-Mail (s.melzer@olpe.de) an die Umweltschutzschutzbeauftragte der Kreisstadt Olpe, Sabine Melzer-Baldus.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe gibt es ferner auf der Internetseite www.olpe-biologisch.info

Vielen Dank für die Unterstützung bei der Europawahl 2024

Bürgermeister Peter Weber, copyright: Kreisstadt Olpe

Wir möchten uns herzlich bei allen ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern bedanken.

Bürgermeister Peter Weber: „Die reibungslose und erfolgreiche Durchführung von Wahlen hängt zu einem Großteil vom Einsatz der zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ab, die ihre Freizeit opfern, um das demokratische Grundrecht auf allgemeine, unmittelbare, freie, gleiche und geheime Wahlen zu sichern. Ehrenamtliches Engagement ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich – umso mehr gilt unser Dank allen, die im Stadtgebiet dazu beigetragen haben, dass die Europawahl zügig, ordnungsgemäß und problemlos abgewickelt werden konnte.“

Wer Interesse hat, bei der Durchführung der im nächsten Jahr anstehenden Bundestags- und Kommunalwahlen ehrenamtlich tätig zu werden, kann sich gern an das Wahlamt der Kreisstadt Olpe unter wahlen@olpe.de wenden.

Leiter der Musikschule geht in den Ruhestand

Jörg Klüser und Bürgermeister Peter Weber, Copyright: Kreisstadt Olpe

Nach fünfunddreißig Jahren in der Olper Musikschule verabschiedet sich Leiter Jörg Klüser Anfang August 2024 in den Ruhestand. Seine Nachfolge übernimmt die Freudenbergerin Svenja Kohlmann, die bereits seit 2006 als Violinlehrerin an der Musikschule tätig ist.

Im Laufe der letzten Jahrzehnte habe sich der musikalische Unterricht vielseitig entwickelt, berichtet Jörg Klüser. „Während ursprünglich fast nur Einzelstunden angeboten wurden, gehören heute Gruppenunterricht und die enge Zusammenarbeit mit den Schulen im Stadtgebiet zum festen Bestandteil des Programms, wie beispielweise in Form von Bläser- und Streicherklassen. Davon profitieren sowohl die Musikschülerinnen und Musikschüler als auch das kulturelle Angebot in Olpe.“ Es sei ihm immer wichtig gewesen, die Aktivitäten der Musikschule nicht ausschließlich im Kulturbereich anzusiedeln, sondern zugleich dem Bildungsauftrag nachzukommen, betont Klüser.

Zur Musik kam der 62-jährige durch seine musikbegeisterten Eltern. Zunächst begann er im Grundschulalter mit dem Blockflötenspiel, anschließend wechselte er kurz zur Klarinette und entschied sich letztendlich für die Oboe. Jörg Klüser studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt, wo er sein erstes Staatsexamen in Schulmusik absolvierte. Vor dem Eintritt in die Musikschule beendete er das Studium mit dem künstlerischen Abschluss im Hauptfach Oboe an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. 1989 trat er als Lehrkraft für Oboe und Blockflöte in den Dienst der Stadt Olpe ein. 2006 wurde er zum Leiter der Musikschule bestellt. Über viele Jahre war er zugleich als Oboist in verschiedensten Ensembles wie den Südwestdeutschen Barocksolisten, dem Bach Orchester Siegen und der Camerata Instrumentale Siegen tätig. Auftritte an Orten wie der Wartburg, dem Hambacher Schloss, Kloster Ottobeuren, Thomaskirche Leipzig und der Frauenkirche Dresden wie auch Livemitschnitte und Rundfunkübertragungen zählt er zu den Höhepunkten seiner Musikertätigkeit.

Vermissen wird er das jährlich Anfang Mai im Kreishaus stattfindende Konzert der Musikschullehrkräfte, das zu seinen Lieblingsveranstaltungen im Musikschulkalender gehört. In diesem Jahr war Aeham Ahmad erneut Teil des Ensembles. Zwischen dem 2015 aus Syrien geflüchteten Pianisten und dem Musikschulteam besteht seit langer Zeit ein enger Kontakt. „Es stimmt einfach, dass Musik Menschen verbindet,“ freut sich Jörg Klüser, der plant, auch nach seiner Pensionierung als freischaffender Musiker seiner Leidenschaft treu zu bleiben.

Das Ende seiner Dienstzeit fällt in das Jubiläumsjahr der Musikschule, die 2024 ihr 85-jähriges Bestehen feiert. Im Rahmen eines besonderen Konzertwochenendes am 8. und 9. Juni in der Olper Stadthalle anlässlich des Musikschulgeburtstages wird Jörg Klüser von Bürgermeister Weber und seinem Kollegium verabschiedet.

Bürgermeister Peter Weber: „Mit Jörg Klüser scheidet ein sehr geschätzter Mitarbeiter aus dem Dienst der Kreisstadt Olpe aus, dessen Engagement und Expertise wir vermissen werden. Die Begeisterung und Hingabe, mit der er stets agierte, sind Beweis dafür, wie sehr ihm die Arbeit in der Musikschule unserer Kreisstadt am Herzen liegt. Ich danke Jörg Klüser für seinen außerordentlichen Einsatz und wünsche ihm alles Gute für seinen neuen Lebensabschnitt. Gleichzeitig möchte ich Svenja Kohlmann als neue Musikschulleiterin herzlich willkommen heißen.“

Svenja Kohlmann begann Alter von acht Jahren mit dem Violinspiel. An der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar legte sie ihre Diplome als Musiklehrerin für Violine und für die künstlerische Ausbildung im Fach Violine ab. Sie war in verschiedenen Orchestern als Violinistin tätig, z.B. in der Staatskapelle Weimar, der Internationalen Bachakademie und dem Philharmonischen Orchester Hagen. Die Instrumentalpädagogin gibt nicht nur Einzelstunden, sondern unterrichtet ebenso die Streicherklassen am Städtischen Gymnasium und ist außerdem im Bereich „JeKits“ tätig. Darüber hinaus leitet sie u.a. das Gemeinschaftsorchester „Concerto“ der Musikschulen Drolshagen, Olpe und Wenden.